Laufschuhe für Pronierer

Laufschuhe Pronierer
Ein Barfußabdruck zeigt die Fußstellung exakt an.

Laufschuhe für Pronierer – warum?

Sobald Du Dich mit dem Laufen, Joggen oder Walken etwas näher beschäftigst, stolperst Du zwangsläufig auf die Begriffe „Überpronation“, „Unterpronation“ und „Supination“. Dabei sei zu Beginn gleich gesagt, dass die Unterpronation und die Supination exakt das Gleiche meinen. Doch der Reihe nach.

Der Begriff „Pronation“ stammt aus dem Lateinischen und damit ist die Einwärtsdrehung der Gliedmaßen gemeint. Auf die Füße bezogen, bezeichnet die Pronation die natürliche Eindrehung des Fußes und zwar genau dann, wenn er auf dem Boden aufgesetzt wird. Fällt die Eindrehung stärker aus, spricht man von einer Überpronation, beim Gegenteil von der Supination. Generell ist die Pronation es eine vollkommen natürliche Bewegung des Menschen. Es handelt sich dabei um ein ausgeklügeltes Dämpfungssystem des Körpers, um die Stöße abzufangen.

Überpronation

Eine Überpronation ist nichts anderes als eine zu stark ausgeprägte Pronation. Um es mal ganz einfach zu erklären: Der Läufer mit einer Überpronation rollt vermehrt nach innen und über den großen Zeh ab. In Fachkreisen wird solch ein Läufer als „Überpronierer“ bezeichnet. Eine starke Überpronation lässt sich sogar von einer zweiten Person erkennen, die hinter einem Überpronierer läuft und auf dessen Füße schaut. Doch auch das eigene Schuhwerk gibt Aufschluss. Ist der Vor- und Rückfußbereich der Innensohle deutlich abgelaufen? Dann könnte das ein Hinweis auf eine Überpronation sein. Wer es ganz genau wissen möchte, wird nicht umhin kommen, eine Laufanalyse bei einem echten Experten machen zu lassen. Allerdings solltest Du auch bei einer diagnostizierten Überpronation nicht unbedingt sofort zu Dämpfungsschuhen mit einer Stütze greifen. Drei Gründe sprechen dagegen:

  • Der Mensch ist ein Individium – seine Füße auch! Was bei dem einen eine ausgeprägte Überpronation sein kann, könnte bei einem anderen völlig normal sein! Einige Jahre war die Pronation in aller Munde, es wurde gefachsimpelt und zu speziellen Schuhe geraten. Glücklicherweise hat sich heute die Erkenntnis durchgesetzt, dass Stabilisierungsschuhe erst dann empfohlen werden, wenn die Überpronation tatsächlich extrem ausgeprägt ist. Denn dann – und nur dann erhöht sich das Verletzungsrisiko beim Laufen.
  • Die Pronation beschreibt eine bestimmte Achse. An diese Achse hat sich der Körper im Laufe seines Daseins gewöhnt. Bekommt dieser Körper mit seiner „ungeraden“ Achse plötzlich eine Stütze, kann er etwas pikiert darauf reagieren und mit Beschwerden im Knöchel-, Knie,-Hüft- oder Rückenbereich antworten.
  • Ein stets gestützter Fuß kann kaum selbst eine notwendige Muskulatur aufbauen. Viel sinnvoller zeigt sich also eher das Laufen in Neutralschuhen – natürlich unter der Berücksichtigung, dass damit nicht vor sich hin geschlappt wird, sondern das achtsame Laufen in Hinblick auf einen sauberen und guten Laufstil.

Das Gegenteil – die Supination

Im Grunde dürfte jetzt klar sein, was mit einer Supination gemeint ist. Der Läufer setzt seinen Fuß auf und rollt ihn eher über der Außenkante und den kleinen Zeh ab. Auch hier empfehlen sich Neutralschuhe, die allerdings flexibel aufgebaut sein sollten.

Und die Moral von der Geschichte?

Es gibt keine. Du wirst von vermeintlichen Experten hören, bei einer ausgeprägten Pronation sind unbedingt stabilisierende Schuhe notwendig. Mit der gleichen Vehemenz hörst Du Meinungen, dass Barfußschuhe das Beste überhaupt sind. Es ist eben wie immer, was dem einen gut tut, kann dem anderen schaden. Bevor Du Dir jedoch teure Laufschuhe mit einer Stütze kaufst, versuche Sie es lieber zunächst mit Einlagen. Schmerzt dann das Knie, die Hüfte oder sonstwas, nimm Sie diese einfach raus – und läufst plötzlich wie auf Wolken. Zumindest dürfte dies bei den meisten Laufanfängern genauso der Fall sein. Wobei wir nicht auf den Hinweis verzichten möchten, dass es einige Experten gibt, die von solchen speziellen Schuhen eher abraten. Vielmehr sollten Läufer mit einer Überpronation zu einem Neutrallaufschuh greifen, dadurch die Muskulatur im Fuß zu stärken. Letztendlich ist der Schuh richtig, in dem man sich wohl fühlt und gut laufen kann. Für manche sind das Schuhe, die ausgewiesen für Pronierer sind, für manche sind es Neutrallaufschuhe. Aus diesem Grund liegt es uns auch so am Herzen, auf die Rezensionen der Käufer hinzuweisen, so kannst Du Dir bequem die Meinungen verschiedenster Läufer einholen.

Laufschuhe - Marken
  • Posts not found

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen