Laufen im Winter

laufen im Winter

Laufen im Winter?

Laufen im Winter? Schnee, Eis und Kälte lösen bei vielen das Bedürfnis aus, sich auf die Couch zu verziehen und eine dicke, kuschelige Decke über sich zu ziehen. Warum eigentlich? Laufen im Winter ist erfrischend, gesund und macht Spaß. Es erfordert einfach nur ein wenig Überwindung und eine gute Bekleidung. Ziehe Dich warm an, aber achte darauf, dass Dein Körper noch „atmen“ kann. Bei den Laufschuhen ist natürlich Profil und Grip angesagt. Schaue Dir mal die exzellenten Laufschuhe von Salomon an, mit diesen Laufschuhen gibt es überhaupt keine Ausrede mehr, auf das Laufen im Winter zu verzichten.

Nicht zu warm kleiden!

Gerade Laufeinsteiger überschätzen das Anziehpotenzial erheblich – sie ziehen sich deutlich zu warm an. Beim Laufen steigt innerhalb kürzester Zeit die Körpertemperatur an und diese Wärme wird über den Kopf abgegeben. Deswegen ist eine Kopfbedeckung unerlässlich. Weiter sollten natürlich Handschuhe getragen werden, da ein unbeschwerter Lauf mit klammen Händen und eiskalten Fingern wahrlich kein Vergnügen ist.

Laufen im Winter ist erfrischend schön – vor allem das „Danach“. Verzichte auf den Lauf, wenn Du erkältet bist oder Dich sonst unwohl fühlst. Für Deinen Körper ist es Schwerarbeit, die kalte Luft zu erwärmen. Atme nach Möglichkeit durch die Nase ein und durch den Mund aus.

Laufschuhe - Marken
  • Posts not found

Du brauchst vernünftige Laufschuhe für den Winter? Dann ab zum Testbericht des Salomon XA Pro 3D. 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen